Anzeigen



Willkommen


Schwester Agnes tritt in das Kloster des Schweigens ein. Die Oberin Mutter Theresa erklährt ihr: "Dies ist ein Kloster des Schweigens. Du bist willkommen, so lange du nicht sprichst, bis ich dir sage, dass du etwas sagen darfst."

Schwester Agnes ist einverstanden und nickt stumm. Fünf volle Jahre lebt Schwester Agnes schweigend im Kloster. An ihrem fünften Jahrestag besucht Mutter Theresa sie und sagt: "Schwester Agnes, du bist jetzt fünf Jahre hier. Du darfst zwei Worte sagen." Darauf meint Schwester Agnes: "Bett hart." "Es tut mir leid, das zu hören," sagt Mutter Theresa, "wir werden dir ein weicheres Bett besorgen."

Es vergehen nochmals fünf Jahre bis Mutter Theresa wieder zu Besuch kommt und sagt: "Schwester Agnes, du bist nun zehn Jahre bei uns. Du darfst zwei Worte sagen." Schwester Agnes klagt: "Essen kalt." Mutter Theresa verspricht ihr, dass das Essen in Zukunft besser sein wird.

An ihrem fünfzehnten Jahrestag im Kloster besucht sie wiederum Mutter Theresa und sagt: "Schwester Agnes, du bist nun schon fünfzehn Jahre bei uns. Du darfst zwei Worte sagen." "Ich gehe." sagt Schwester Agnes. Daraufhin nickt Mutter Theresa und meint: "Das ist wahrscheinlich auch besser so. Seitdem Du hier bist, zickst Du nur rum ..."



Hüpft ein Känguru durch den brütend heißen australischen Busch. Lugt ein kleiner Pinguin aus dem Beutel, wischt sich den Scheiß von der Stirn und schimpft laut: "Blöder Schüleraustausch!"



Drei Nonnen kommen in den Himmel und werden am Tor von Petrus empfangen.

Petrus fragt die erste, was das Schlimmste gewesen sei, das sie getan hätte und sie sagt: "Ich habe nur einmal ein männliches Glied berührt."

Petrus: "Na gut, wasch dir deine Hände in Weihwasser und du kannst in den Himmel."

Petrus zur zweiten: "Und was hast du gemacht?!"

Die Zweite will gerade antworten, da fällt ihr die dritte ins Wort: "Moment, Moment bevor du dir den Hintern wäschst, laß mich erst denn Mund ausspülen."



Der Verkäufer preist ein Hörgerät an: "Dieses Gerät kann ich Ihnen sehr empfehlen. Ich trage es nämlich selbst."

Der Opa fragt: "Und was kostet es?"

Darauf der Verkäufer: "Nein, es ist eine gute Qualität. Das Gerät rostet nicht!"



"Herr Meier, warum kommen Sie so spät zur Arbeit?"

"Weil Sie mir gestern gesagt haben, dass ich meine Zeitung gefälligst zu Hause lesen solle."



Anzeigen